Frühling in Tarapsa

Der Frühling ist, würde ich sagen, die beste Jahreszeit um Urlaub in Griechenland zu machen. Die Strände und Sehenswürdigkeiten sind noch nicht so überflutet von Touristen die Temperaturen sind zwischen 20 und 30 Grad angenehm warm und die Natur blüht.

Tier- und Naturfreunde werden sich besonders wohl fühlen. Die meisten Tiere haben Junge in dieser Zeit und da es wärmer wird bekommt man auch häufig
welche zu Gesicht. Oft sieht man in dieser Zeit die griechische Landschildkröte, Igel, Füchse, Adler, Eidechsen oder Schlangen. Ihr braucht euch aber keine Sorgen zu machen denn die Tiere haben mehr Angst vor den Menschen als wir vor ihnen, daher sind sie meistens schnell weg. Unter mehreren Schlangenarten die in Griechenland vorkommen gibt es nur drei Giftschlangen, die aber nicht tödlich sind und die zwei davon sind sehr selten.

In dieser Zeit wachsen auch viele Kräuter und Heilpflanzen, die man sammeln kann. Darunter Oregano, Minze, Bergtee, Johanniskraut und wilder Fenchel. Ach die Olivenbäume und Weinpflanzen blühen nun und die Landwirte sind hauptsächlich mit deren Beschneidung beschäftigt. Aus den zarten Blättern der Weinpflanzen machen die Hausfrauen „Dolmadakia“, das sind gefüllte Weinblätter mit Reis und Hackfleisch.

Der Frühling ist die beste Jahreszeit um mit dem Hund auf grün umrandeten Pfaden spazieren zu gehen oder die Kinder an die Natur heran zu führen. Die vielen Blumen, Schmetterlinge und Marienkäfer werden die kleinen verzaubern.

Advertisements